Gemeinde Stephansposching ehrt zum 40-jährigen Bestehen die "Montagsturner"

Nach den Lobesworten von Bürgermeisterin Jutta Staudinger (r.), dankte Abteilungsleiter Hans Vierthaler (5.v.l.) für die stets großzügige Unterstützung durch die Gemeinde. − Foto: Kellermann

Stephansposching. Am Anfang waren sie zu dritt: Günther Schreiber, Lorenz Fritz und Hans Vierthaler. Junge sportliche Männer, die die Freude am Laufen einte. Das ist lange her, ganz lange, es war Anfang der 70er-Jahre. Und dann war auch noch dieser Winter 1974, der den Läufern Schwierigkeiten bereitete. Eine überdachte Trainingsmöglichkeiten musste her. Glücklicher Zufall hin oder her – Günther Schreiber fand bei seinem Vater, dem damaligen Bürgermeister Josef Schreiber ein offenes Ohr und die Minigruppe konnte im Gymnastikraum der Schule trainieren. Gelaufen wurde trotzdem, auf einem Bein hüpfend die Treppe hoch, den Schulhaus-Gang entlang, dann wieder mit einem Bein hüpfend die Treppe runter und – weiterlaufen. Nach einem Jahr war die Runde schon auf 37 Mann angewachsen. 33 Jahre lang war der jetzige Abteilungsleiter Hans Vierthaler auch Übungsleiter, 2008 löste ihn Willi Fischl ab.

Doch es blieb nicht beim Sporteln allein, im damaligen Gasthaus Bielmeier fand nachher noch die Einkehr "zur Regeneration" statt und wenn jemand fragte, wer die denn seien, lautete die Antwort: "Die Montagsturner" und damit war auch ein Name für die Gruppe gefunden.

An all dies und noch viel mehr erinnerte am Donnerstagabend Bürgermeisterin Jutta Staudinger und Abteilungsleiter Hans Vierthaler bei einer Feierstunde im Rathaus.

"Ehre, wem Ehre gebührt" stellte Staudinger fest, denn die Montagsturner hätten sich über ihren Sport hinaus in der Gemeinde engagiert. Heute ist die Mehrzweckturnhalle aus dem Gemeindeleben nicht wegzudenken, doch als es 1983 "Spitz auf Knopf" stand, ob es im Gemeinderat eine Mehrheit für den Bau geben würde, da waren es auch die Montagsturner, die mobil machten und Erfolg hatten.

Ab Dezember 1985 trainierten sie dann in der Halle, im Februar 1986 war die Einweihung und die Montagsturner zeigten ihre Pyramide. Seit 1983, damals wurde die Gruppe auch eine Abteilung der Spielvereinigung, organisierten sie auch das Sportfest der Grundschule. Heuer war erstmals der Elternbeirat zuständig, aber 20, von derzeit 57 Montagsturner, halfen immer noch mit. Gut in Erinnerung ist vielen auch noch das von den Montagsturnern organisierte "Spiel ohne Grenzen" beim Sportfest.

Zusammenfassend stellte Bürgermeister Jutta Staudinger fest: "Ihr seid unsere sportlichen Werbeträger und gute Vorbilder für die Jugend. Ihr habt gezeigt, dass Sport eine gemeinschaftsstiftende Funktion hat, dass er integrierend wirkt. Dafür drücke ich meinen Respekt und meine Anerkennung aus."

Hinten: Roland Peisert , Samuel Peisert , Thomas Zießler , Andreas Steinbügl , Benedikt Pernsteiner , René Seifert
Vorn: Simon Hankofer, Georg Ketterl, Maurice Seifert

Es fehlen: Georg Häring (Trainer), Aaron Häring, Jonas Wagensohn, Lukas Egner

 

Einen tollen Erfolg feierte die F1-Jugend am letzten Wochenende in Deggendorf bei der Vorrunde zur Landkreismeisterschaft im Hallenfußball. In der Gruppe 2 belegten Sie mit drei Siegen und drei Unentschieden gegen Hengersberg, Winzer und Osterhofen (Hin- und Rückspiel) den ersten Platz. Es war eine souveräne Teamleistung von unseren Nachwuchskickern.

Am 11. Januar 2014 stehen Sie in der Endrunde unter den Besten vom Landkreis Deggendorf in Osterhofen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.