Andreas Köckeis und Sebastian Vaith bilden ab Sommer das Spielertrainer-Gespann beim Deggendorfer A-Klassisten +++ Thomas Peisert und Matthias Puhani treten kürzer

Stephansposching, den 11.02.2020: Die SpVgg Stephansposching geht mit einem neuen Spielertrainer-Duo in die Saison 2020/21. Nach dann drei Jahren werden Chefanweiser Thomas Peisert (33) und sein Co-Trainer Matthias Puhani (29) ihr Engagement beim Deggendorfer A-Klassisten beenden. Als Nachfolger haben sich die Verantwortlichen für zwei junge Trainerneulinge entschieden: Andreas Köckeis (24) als "Chefcoach" und sein Co-Spielertrainer Sebastian Vaith (24) kommen beide vom Kreisligisten SV Neuhausen/Offenberg und werden künftig die Geschicke in "Posching" leiten.

SVS Trainerduo 2020"Tom hat uns frühzeitig bekannt gegeben, dass er und seine Frau Nachwuchs erwarten und er deshalb nach der Saison mit dem Fußball erstmal etwas kürzertreten will. Er wird aber weiterhin als Spieler zur Verfügung stehen und aushelfen wenn Bedarf ist. Auf diesem Weg auch nochmals alles Gute der jungen Familie. Auch mit Matthias haben wir in der Winterpause positive Gespräche geführt. Er wird ebenfalls aus zeitlichen Gründen das Co-Traineramt kommende Saison nicht mehr ausführen können, lässt seine fußballerische Zukunft aber noch offen", berichtet Stephansposchings sportlicher Leiter Armin Limbrunner, der seinem Noch-Trainergespann ein hervorragendes Zeugnis ausstellt. "Mit Thomas und Matthias hatten wir die letzten drei Jahre zwei tolle Trainer. Sie haben es geschafft, viele Jugendspieler zu integrieren und die Mannschaft zu einer richtigen Einheit zu formen – sowohl auf als auch neben dem Platz. Beide sind gleichermaßen bei den Spielern als auch der Vereinsführung sehr beliebt, weshalb von unserer Seite auch eine Zusammenarbeit über den Sommer hinaus angestrebt gewesen wäre". Nichtsdestotrotz zeigt man sich bei der SpVgg mit der gefundenen Nachfolgelösung mehr als zufrieden. "Mit Andreas Köckeis und Sebastian Vaith konnten wir wieder zwei junge Spielertrainer gewinnen, die sowohl spielerisch als auch menschlich gut zum Verein passen. Wir sind überzeugt, dass sie unsere junge Mannschaft voranbringen und neue Impulse geben können", betont Limbrunner.

Limbrunner: »Dass wir ohne Niederlage und mit nur vier Gegentoren trotzdem nur auf Platz drei stehen, haben wir uns leider selbst zuzuschreiben, da waren einfach zu viele unnötige Unentschieden mit dabei.«

Als ungeschlagener Tabellendritter der A-Klasse Deggendorf befindet sich die junge Truppe um Spielführer Maximilian Scharf vor der Frühjahrsrunde mitten im Dreikampf um die Aufstiegsplätze. Der Rückstand auf Spitzenreiter SV Deggenau beträgt drei Zähler, der Zweite Türk Gücü Deggendorf ist lediglich einen Punkt entfernt. "Mit dem Verlauf der bisherigen Saison sind wir weitestgehend zufrieden. Dass wir ohne Niederlage und mit nur vier Gegentoren trotzdem nur auf Platz drei stehen, haben wir uns leider selbst zuzuschreiben, da waren einfach zu viele unnötige Unentschieden mit dabei. Da der Rückstand auf den Tabellenführer aber nur drei Punkte beträgt, werden wir in den verbleibenden Spielen nochmal alles geben, um vielleicht doch noch den Aufstieg zu schaffen. Tom und Puni wäre es nur zu wünschen, sie hätten es sich mit der hervorragenden Leistung mehr als verdient", meint Limbrunner, der mit Lukas Burmberger (19, SpVgg Plattling) in der Winterpause auch einen Heimkehrer an der Donau begrüßen konnte. "Wir sind froh, dass wir Lukas wieder nach Stephansposching lotsen konnten. Nach seinem Kreuzbandriss Mitte des letzten Jahres will er nun wieder einsteigen und wird uns so sicherlich im Endspurt dieser Saison noch bereichern. Vielleicht gelingt es uns darüber hinaus im Sommer noch den ein oder anderen Rückkehrer in Stephansposching begrüßen zu dürfen. Unabhängig in welcher Spielklasse wir nächste Saison antreten, sehen wir uns mit dem Kader aber bereits jetzt gut gerüstet", sagt der sportliche Leiter abschließend.

Neuigkeiten im Verein

18
Feb

Sportlerball 2020 - Movie Stars

Maskenprämierung: "101 Dalmatiner" und "Carl Fredricksen" mit "Russel" ausgezeichnet Stephansposching, den 15.02.2020: Beim Sportlerball des Fördervereins der Spielvereinigung Stephansposching ist letzten Samstag ausgelassen in...

15
Feb

Jahreshauptversammlung 2020 - SVS setzt auf bewährte Führung

Vorsitzender Wittenzellner spricht von ausgeglichener Finanzlage trotz hoher Investitionen – Ehrungen für zahlreiche Sportler Stephansposching, den 07.02.2020: Ein volles Programm, sportliche Erfolge und eine solide...

12
Jan

SpVgg Stephansposching gewinnt erneut Irlbacher Premium-Cup

Das 43. Mal wurde das Straßkirchner Hallenfußballturnier in ununterbrochener Folge durchgeführt. Irlbach, den 06.01.2020: Seit 23 Jahren wird es von der Schlossbrauerei Irlbach gesponsert. Schon bei der Eröffnung...

600

Mitglieder

Seit Jahren haben wir einen festen Bestand von ca. 600 Mitgliedern. Davon sind 25% Jugendliche und Kinder.

8

Abteilungen

Insgesamt können sich unsere Mitglieder in acht Abteilungen sportlich sowie kulturell betätigen.

92

Jahre

Gerne blicken wir auf viele ereignisreiche Jahre der Spielvereinigung zurück und freuen uns auf die Zukunft.

300

Besucher

Täglich besuchen ca.300 Personen unsere Website und surfen in den aktuellen Inhalten.

SVS - "Es gibt immer was zu tun"

Werde auch Du Mitglied beim SVS und gestalte selbst mit ...

Neue Homepage

Liebe Besucher der SpVgg Stephansposching, unsere Homepage erstrahlt im neuen Glanz und mit vielen neuen Inhalten sowie Bildern und Eindrücken aus unserem Vereinsleben.

Viel Spaß

Ich hoffe Ihr habt Spaß beim Durchstöbern der neuen Inhalte und gerne nehmen wir noch weitere Punkte mit auf, sofern von Euch gewünscht.

Webmaster

Euer Ansprechpartner für die Homepage der Spielvereinigung Stephansposching
E-Mail an Sven Wittenzellner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.