Maskenprämierung: "101 Dalmatiner" und "Carl Fredricksen" mit "Russel" ausgezeichnet

SVS 2020 Sportlerball 02Stephansposching, den 15.02.2020: Beim Sportlerball des Fördervereins der Spielvereinigung Stephansposching ist letzten Samstag ausgelassen in der Mehrzweckhalle gefeiert worden. Die Mädchen der Turnabteilung eröffneten traditionell den Ball mit einem Tanz. Einlagen und Maskenprämierung sorgten für ein abwechslungsreiches Programm im Laufe des Abends.

SVS 2020 Sportlerball 01Ehrenamtsbeauftragter Max Saller begrüßte die zahlreichen Gäste und dankte den Mitgliedern für ihre Hilfe beim Organisieren und Aufbauen, sowie der Band RotzFrech, "die für bombastische Stimmung sorgte", wie Vorsitzende Franziska Schwitz resümierte. Spieler der ersten und zweiten Mannschaft sowie einige Mädchen aus dem Verein führten eine Einlage auf. Sie performten die Songs "Cordula Grün" von Josh, "Baby One More Time" von Britney Spears und "Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz" von Marius Müller-Westernhagen. Das Publikum lachte und feierte mit. Bei der Maskenprämierung siegte als Gruppe "101 Dalmatiner", das beste Partnerkostüm hatten Carl Fredricksen (Josef Loibl) und Russell (Melanie Detterbeck) aus dem Disney-Film "Oben". Franziska Schwitz, Vorsitzende des Fördervereins, gratulierte den Siegern und überreichte ihnen ihre Preise.

Vorsitzender Wittenzellner spricht von ausgeglichener Finanzlage trotz hoher Investitionen – Ehrungen für zahlreiche Sportler

Stephansposching, den 07.02.2020: Ein volles Programm, sportliche Erfolge und eine solide finanzielle Basis trotz Investitionen: Darüber zeigten sich die Mitglieder der Spielvereinigung Stephansposching zufrieden. Dafür sprachen sie ihrem Vorstand auf der Jahresversammlung am Freitag im Stephanushaus das Vertrauen aus und wählten die Verantwortlichen ohne Gegenstimmen wieder.

575 Mitglieder habe der Verein, darunter über 25 Prozent Kinder- und Jugendliche, eröffnete Vorsitzender Sven Wittenzellner die Sitzung, die er zwar sehr ausführlich, aber auch unterhaltsam und humorvoll leitete. Vom Sportlerball über die Teilnahme an kirchlichen Veranstaltungen, das hervorragend besuchte Sportfest und die Christbaumversteigerung – zahlreiche Veranstaltungen standen 2019 im Terminkalender. Er war voll des Lobes für die zahlreichen engagierten Sportleiter, die stets den Betrieb gewährleisten und alle anderen unterstützenden Ehrenamtlichen.

SVS 2020 JHV 02Die finanzielle Lage sei ausgeglichen und Liquidität vorhanden, nahm er dem Finanzbericht von Kassier Bojan Dezelak vorweg. Angeschafft worden sei ein Zelt für den Grillstand und ein weiteres für das Sportfest.
"Viel ausgegeben, aber auch gut gewirtschaftet"Ein Projekt, das nach rund 30 Jahren nun endlich abgeschlossen sei, sei das Schuhputzbecken, das mit Hilfe der Gemeinde angelegt worden ist. Neben einer Motorsense sei ein Rasenmäherbulldog die größte Anschaffung des Vereins gewesen. "Wir haben viel ausgegeben, rund 30000 Euro, aber auch gut gewirtschaftet." Das bestätigte Dezelak: "Angesichts der Investitionen 2019 kann man durchaus zufrieden sein, wird brauchten kein Darlehen und haben immer noch einen positiven Kontostand." Aus diesem Grund entschied die Versammlung, dass eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge nicht notwendig sei.
Im Tätigkeitsbericht Sport blickte Wittenzellner auf einige Erfolge zurück: Am Mädchenturnen nehmen 33 Kinder in zwei Gruppen teil. Zum Eltern-Kind-Turnen kommen 15 Mamas mit je ein bis zwei Kindern. Beim Herrenfußball freute man sich über den dritten Tabellenplatz. Hier überbrachte Wittenzellner eine Neuigkeiten: In der kommenden Saison werden Andreas Köckeis und Sebastian Veith das neue Trainerduo bilden. Die AH-Mannschaft hat 46 Mitglieder und wurde vom Vorsitzenden für das Engagement bei Festen gelobt. Der Verein könne sich über drei aktive Schiedsrichter freuen.

Die Fußballjugend bildet eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Natternberg. "Hier ist die Frage, wie es weiter geht, wenn es immer weniger Kinder gibt und sich immer weniger Trainer finden, die ihre Zeit opfern und auch immer weniger engagierte Eltern." Die Tennisabteilung stehe seit Jahren unter bewährter Führung und freue sich nun in der Vorrunde, nach dem Abstieg 18/19, über den ersten Tabellenplatz.
Die Wahlleitung übernahm Bürgermeisterin Jutta Staudinger. Sven Wittenzellner bleibt Vorsitzender, vertreten durch Christian Thalhofer. Die Abteilung Sport leitet Armin Limbrunner. Bojan Dezelak bleibt Kassier, vertreten durch Maximilian Saller und Alexandra Pfanner. Die Kasse prüfen weiter Josef Weiß und Herbert Peisert. Die Abteilung Kommunikation leitet Joachim Probst. Beisitzerin zum Thema Qualitätsmanagement ist Franziska Schwitz und für Digitalisierung Sebastian Müller. Das Amt des Schriftführers übernehmen Johanna Loibl, Sarah Preböck und Lena Kopp. Birgit Burmberger ist Bereichsleitung Organisation und kümmert sich um das Personal. Für das Clubheim sind Franz Butzenlechner, für die Ehrenamtlichen Max Saller und für den Fuhrpark Christian und Tobias Pfeffer zuständig. Koordinator Bauwesen ist Robert Steinbeißer.

SVS 2020 JHV 01Das Vereinsabzeichen Silber für 250 Spiele erhielten Manuel Kopp, Martin Stellmeier und Reinhard Wagner. Für zehn Jahre Ehrenamt im Verein wurden Alexandra Pfanner, Robert Steinbeißer, Christian Thalhofer und Sven Wittenzellner ausgezeichnet. Das Abzeichen für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Monika Döschl, Christian Hartmannsgruber, Markus Kremheller und Regina Heinze. Das goldene Vereinsabzeichen für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Georg Egner, Erwin Heubeck, Georg Huber und Albert Kagerbauer überreicht. Besonders freute sich Wittenzellner über die große Zahl Ehrenmitglieder. Neu in diesem Kreis für 50 Jahre Mitgliedschaft durfte er Else Brodrück, Erika Fischer, Rosa Hackl, Anna Moser, Johann Ramsauer und Eduard Thalhofer begrüßen.

Auch einen Ausblick gab der Vorsitzende: Neben zahlreichen kleineren Maßnahmen soll unter anderem eine Parkplatzlösung für das Trainingsgelände gefunden und ein Ballfangzaun gebaut werden. Auch für Heizung und Bewässerung müsse man eine Lösung finden. Im Zuge der Planungen zum 95. Vereinsjubiläum 2023 und dem bald darauf folgenden 100. Geburtstag wolle man außerdem eine Materialsammlung für eine Chronik beginnen. Außerdem habe der Verein gemeinsam mit Förderverein sowie Bousching Bash und unterstützt durch die Gemeinde einen Antrag für ein Bürgerhaus beim Amt für ländliche Entwicklung eingereicht. "Jetzt müssen sie das Thema im Rahmen der Dorferneuerung behandeln – das Haus ist dann nicht nur für uns, jeder Verein und jeder Bürger ist eingeladen, sich zu beteiligen."

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.