Die Abteilung Dienstags-Turnerinnen der SpVgg Stephansposching feiert 50-jähriges Jubiläum

FrauenturnenStephansposching, den 28.05.2019: Die Abteilung Dienstags-Turnerinnen der SpVgg Stephansposching hat am vergangenen Dienstag – wann sonst – ihr 50-jähriges Bestehen gefeiert. Das Jubiläum waren der SpVgg ein vorangegangener Ausflug in den BayerischenWald und Feierlichkeiten im Aufenthaltsraumder Turnhalle wert.

Max Saller, der Ehrenamtsbeauftragte der SpVgg, und zweiter Vorstand Christian Thalhofer begrüßten 16 Turnerinnen, darunter die Leiterin Christa Kammerl, und erinnerten an das Gründungsjahr 1969, insbesondere an die Gründungsmitglieder Else Brodrück, Rosa Hackl und Marianne Steinbeisser.
Im Gründungsjahr war Willy Brandt erster SPD-Bundeskanzler, die Apollo 11 landete auf dem Mond und in den deutschen Musikcharts waren Lieder wie „Obladi oblada“ von den Beatles oder „Heidschi bum beidschi“ von Heintje an der Spitze. Deutscher Fußballmeister war – natürlich – der FC Bayern München. Zum Infoabend im Jahr 1969 in der Grundschule Stephansposching fanden sich damals 30 Damen ein und die Dienstags-Turnerriege wurde gegründet. Die Gruppe war voll motiviert, so konnten ab Herbst 1969 schon die ersten Übungsstunden, noch im Gymnastikraum im Keller der Grundschule, abgehalten werden. Erst seit Frühjahr 1986 finden die Trainingsabende in der damals neu errichteten Turnhalle statt.

Max Saller bezeichnete die Turnerinnen als eine rührige Gruppe, die sich im Winter zur Gymnastik und zu Ballspielen in der Turnhalle versammelt.Bei schönem Wetter im Sommer werden auch Radtouren in die nähere Umgebung, mit Einkehr in den ein oder anderen Biergarten, unternommen. Damit die Geselligkeit nicht zu kurz kommt, gibt es alljährlichNikolaus-, Weihnachts- und Faschingsfeiern. Zur Festigung des Zusammenhalts zählen seit Jahren dreitägige Ausflugstouren nach Südtirol. Zum Jubiläum waren die Turnerinnen heuer auch im Bayerwald zu einer Rundfahrt nachZwiesel und Bodenmais.

Förderverein des SVS freut sich über 144 Teilnehmer – Fritz Müller gewinnt

Stephansposching, den 18.04.2019: 144 Freunde des Kartenspiels haben am traditionellen Schafkopfturnier am Donnerstagabend in der Mehrzweckhalle teilgenommen. Ein enges Rennen um den Titel lieferten sich Fritz Müller und Josef Schwitz. Beide sammelten 46 Punkte sowie acht Solospiele. Weil Müller jedoch mehr Hilfspunkte vorweisen konnte, ging der Hauptgewinn – 250 Euro – an ihn. Schwitz erhielt 150 Euro. SVS 2019 Schafkopfturnier 2Dritte und damit beste Frau wurde Simone Hintzen mit 37 Punkten und fünf Solospielen. Alfons Segerer nahm Platz 144 ein – und bekam ein Päckchen Karten, um für das nächste Turnier fleißig üben zu können.

Des Weiteren stellte der Förderverein, der das Turnier ausrichtete, insgesamt 70 Preise. Vorsitzende Franziska Schwitz Förderverein freut sich über 144 Teilnehmer – Fritz Müller gewinnt freute sich über die 144 Teilnehmer. Sie dankte Sven Wittenzellner für die Organisation. Thomas Karg leitete das Turnier, Spielleitung und Auswertung übernahm Franziska Schwitz mit Sarah Preböck, Lena Kopp und Johanna Loibl. (Das Siegerfoto: (v.l.) Sven Wittenzellner, Thomas Karg, Josef Schwitz, Alfons Segerer, FritzMüller, SimoneHintzen, (sitzend v.l.) Franziska Schwitz, Sarah Preböck, Johanna Loibl und Lena Kopp)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.