SVS feiert 90-jähriges Gründungsfest und wird vom BFV mit der „Goldenen Raute“ ausgezeichnet

SVS 2018 Sportfest 5Stephansposching, den 01.07.2018: „Das war ein super Festwochenende für die gesamte Spielvereinigung Stephansposching“, ist Joachim Probst, beim Verein für die Kommunikation zuständig, immer noch begeistert. „Die Organisation hat wunderbar geklappt und wir haben von allen Seiten viel Lob bekommen. Wir sind also sehr zufrieden.“ Ihr 90-jähriges Gründungsfest hat die Spvgg Stephansposching am letzten Wochenende dem Anlass angemessen ausgiebig gefeiert. Neben einem Festzug durch die Gemeinde, einem Gottesdienst und der Einweihung des Trainingsgeländes (PZ berichtete bereits), gab es noch ein vielfältiges Rahmenprogramm im Festzelt mit Livemusik und auf dem Sportgelände. Das begann schon am Samstagvormittag mit einem Schulsportfest der Grundschule Stephansposching auf dem Vereinsgelände. Insgesamt nahmen am Dreikampf 120 Kinder und am Geschicklichkeitsparcours 35 Kindern der beiden Kindergärten teil.

Der Spendenlauf war zugunsten des Kinderschutzbundes in Plattling, die Spendensumme steht noch nicht fest. Dieses Jahr wurde der Dreikampf  nach den Vorgaben der Bundesjugendspiele ausgewertet.  Schulsieger wurde Sara Pfanner, die einenWanderpokal erhält. Die weiteren Ergebnisse: 1. und 2. Klasse Mädchen: 1. Sara Pfanner; 2. Antonia Pernsteiner; 3. Tabea Häring 1. und 2. Klasse Jungs: 1. Korbinian Schwitz; 2. Daniel Heigl; 3. Bastian Kagerbauer 3. und 4. Klasse Mädchen: 1.  Sophia Endl; 2. uisa Zink; 3. Sophie Wagensohn  3. und 4. Klasse Jungs: 1. Alexander Freimuth; 2. Philipp Reiser; 3. Sebastian Fischer Hervorzuheben war die sehr gute Zusammenarbeit zwischen der Spvgg, der Schule, dem  Elternbeirat und den Kindergärten. Erfolgreich war am Sonntagnachmittag übrigens auch die 1. Mannschaft des SVS, die im Showmatch gegen die Spvgg Mariaposching einen 3:0-Sieg einfahren konnte.

SVS 2018 Sportfest 6Auch ein ganzer Haufen Ehrungen konnte am Sonntag vorgenommen werden. Der Verein als Ganzes wurde für sein 90-jähriges Bestehen vom Bayerischen Fußballverband mit der Goldenen Raute ausgezeichnet. Die Ehrung übernahm Walter Kammerer, BFV-Ehrenamtsbeauftragter für den Kreis Niederbayern Ost. „Das ist eine große Ehre für uns“, sagt Joachim Probst. „Schließlich gibt es nicht so viele Vereine, die bereits 90 Jahre auf dem Buckel haben.“ Probst erinnert dabei auch daran, dass der Verein in den letzten Jahren kurz vor der Auflösung stand, weil es nicht gelang, eine neue Vorstandschaft zu finden. Die Ehrung und der große  Zusammenhalt, der nun wieder bei der Spvgg herrsche, seien deshalb eine ganze besondere Sache. Aber nicht nur der Verein wurde geehrt, sondern auch verschiedene Vereinsmitglieder.

Hier ein kleiner Überblick: Verdienstnadel in Gold mit Kranz des BLSV für 35-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft: Josef Limbrunner, Johann Vierthaler. Verbands-Ehrenmedaille in Gold des BFV für 60 Jahre Mitgliedschaft Mitgliedschaft: Josef Breböck, Johann Dittmannsberger, Jakob Feldmeier, Franz Hafner, Xaver Kermer, Alfred Klein, Willi Klein sen., Erwin Kreuz, Josef Krinner sen., Josef Meier sen., Heinrich Moser, Franz Perschl  sen., Helmut Preböck sen., Josef Stattenberger, Hans Staudinger, Josef  Steininger und Josef Zollner. Ehrenmitglieder von der Spvgg ernannt (Voraussetzung: 50 Jahre Mitglied, mindestens 70 Jahre alt): Wolfgang Auer, Alfred Eckstein, Werner Frammelsberger, Hans  Fuchs, Josef Gmal, Johann Hartmann, Max Hirtreiter, Josef Hundshammer, Georg Niebauer, Günther Schreiber, Hans Vierthaler.

"Eigentlich wollte ich nur Unkraut ausreißen"

SVS 2018 Hochwasser 2Stephansposching, den 30.06.2018: So wurde Robert Steinbeißer vom Trainer und Physiotherapeuten zum Baumeister der SpVgg Stephansposching. Dass das Funktionsgebäude am Sportplatz an der Donau heute eingeweiht werden kann, ist vielen zu verdanken: Behörden, Bauunternehmen und fleißigen Mitgliedern der Spielvereinigung Stephansposching. Bei einem Schwarz-Gelben bedankt sich Vorsitzender Sven Wittenzellner in besonderer Weise: Robert Steinbeißer. Wie der 48-jährige Physiotherapeut mit internationaler Fußballerfahrung zum Vereins-Baumeister geworden ist, erzählt er im Gespräch mit der PZ.

"Eigentlich wollte ich nur Unkraut ausreißen", sagt Steinbeißer, den Blick auf der Armbanduhr, da die Arbeit am Trainingsplatz schon wieder ruft. "Die Stirnseite müssen wir noch verputzen." Im Sommer 2017 begannen die Arbeiten am Funktionsgebäude. Seitdem ist Steinbeißer "gefühlt jeden Tag" am Fußballplatz anzutreffen. Rührt er nicht gerade den Putz für die letzten Arbeiten an der Baustelle an, dann trainiert er die D-Junioren – oder er hält sich selbst in Form bei den Herren. Schließlich kickt er am Wochenende noch für die zweite Mannschaft und für die AH. Seit 1980 spielt er Fußball nach dem Motto "ein schlechter Stürmer ist ein guter Verteidiger". SVS 2018 Hochwasser 1Einige Jahre verbrachte er bei anderen Vereinen, um zum Beispiel in der Landesliga zu spielen. Auch im Ausland war Steinbeißer aktiv, beim oberösterreichischem Sportklub Altheim. "Zu einigen habe ich heute noch guten Kontakt", erzählt er über die zwei Jahre im Nachbarland. Vom Zaun zum Fördergeld-Bescheid. Doch zurück zum Fußballplatz an der Stephansposchinger Donau: Steinbeißer wollte also Unkraut jäten. "Naja, und dann fragte ich nach, ob der Verein ein bisschen Geld hätte für einen neuen Zaun." Aus dem bisschen Geld wurde ein Fördergeld-Bescheid, um vom Hochwasser 2013 angerichtete Schäden zu beseitigen. Die in Aussicht gestellte Summe überstieg die Kosten eines neuen Zauns deutlich. Das bestehende Häuschen hätte man schon herrichten können − mit der Aussicht auf das nächste Hochwasser. Das erschien nicht nur Steinbeißer wenig bis gar nicht sinnvoll. Er grübelte, griff zu Stift und Papier, um eine Skizze anzufertigen – eine Skizze für ein umgebautes Funktionshaus.

Mit der Gemeinde und dem Landratsamt erarbeitete die SpVgg Stephansposching Pläne, die einen Aufbau des Häuschens umfassten und zugleich den Förderrichtlinien entsprachen. Um Steinbeißers Skizzen, bautechnische Vorgaben und das Budget auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen, waren etliche Gespräche nötig. "Etwa ein Jahr hat sich das hingezogen", erzählt der 48-Jährige. SVS 2018 Hochwasser 3Dann ging die zeitintensive Werklerei los. Da denkt Steinbeißer auch an seine Familie. Die beiden Söhne Leon und Max und vor allem Frau Anette halten ihm den Rücken frei, unterstützen ihn und damit die Spielvereinigung.

Steinbeißer: "Ich bin da einfach so reingerutscht."Nach 5000 ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden ist das in den 1960er errichtete Gebäude fertig renoviert und aufgestockt. Dank einer Fördersumme von 185000 Euro sowie Eigenleistungen können sich die Fußballer nun im ersten Stock duschen. Auch die Technik ist im Obergeschoss verbaut, um die Hochwasserschutzrichtlinien einzuhalten. Im Erdgeschoss sind Bälle, Hütchen und ein Rasenmäher untergebracht. "Diese Sachen kann man ja schnell retten, wenn es wieder zu einem Hochwasser kommt", sagt Steinbeißer.

Diese Entwicklung erinnert an ein bekanntes Zitat von Johann Wolfang von Goethe: "Erfolg hat drei Buchstaben: TUN." Dieses einfache Tun, dieses Unkrautausreißen, ließ den fußballbegeisterten Physiotherapeuten zum Baumeister der SpVgg Stephansposching werden. Eine richtige Erklärung dafür hat Robert Steinbeißer immer noch nicht. "Ich bin da einfach so reingerutscht", sagt er, setzt sich in den als Baustellenfahrzeug unüblichen Fiat 500 und fährt zum Fußballplatz, um dem Häuschen den letzten Schliff vor der Einweihung zu verleihen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.